>>
Ergebnisse BEL 17.09.2017
>>
Ergebnisse BEL 16.09.2017
>>
Pressemitteilung
Presseinformation zu den Motocrossstrecken des MSC Pflückuff e.V. im ADAC
 
Der MSC Pflückuff e.V. im ADAC verfügt auf seinem Motorsportgelände insgesamt über 4 Strecken. Neben den 3 Strecken für Motocross, welche nachstehend beschrieben werden, gibt es auf dem 30 ha großen Gelände eine Endurostrecke, sie ist bis zu 5 km lang.
Allgemeines
Die Strecken bestehen aus unterschiedlichem Bodenmaterial. Zum größten Teil gibt es einen bindigen Erdboden, aber auch reine Sandstrecken sind vorhanden. Beim Bau der Strecken wurden seitlich Gruben angelegt, die anfallendes Regenwasser aufnehmen und so weitgehend große Pfützen vermieden werden. Die gesamte Motocrossstrecke kann vollautomatisch bewässert werden. Dies kann auch in kurzen Rennpausen und abschnittsweise erfolgen. Mit dieser Bewässerungsanlage können wir immer für optimale Verhältnisse sorgen.
Zuschauer
Für die Zuschauer wurden mehrere ausreichend große Zuschauerbereiche angelegt. Es gibt 2 Übergänge, die durch Posten abgesichert sind. In Abstimmung mit der Rennleitung erfolgt die Freigabe dieser Zuschauerüberwege. Im Programmheft und in einer an zentraler Stelle angebrachten Orientierungstafel ist dies in einer Zeichnung dargestellt.
Motocrossstrecken
Es gibt 3 unterschiedliche Strecken. Neben der großen Strecke (1770 Meter) gibt es noch eine verkürzte Strecke für die 65 ccm Maschinen ( 1316 Meter ) und eine neu gebaute separate Trainingsstrecke für die 65 ccm Maschinen. Der Start erfolgt immer am Startgatter und das Ziel ist einheitlich am Zielturm. Die neue 65 ccm Strecke ist so konzipiert, dass sie im Rennbetrieb separat nur für die 50 ccm Klasse genutzt wird. Die kleinsten haben bei uns auch die Möglichkeit auf einer 50 ccm Trainingsstrecke ihre Maschinen kennenzulernen.
Große Motocrossstrecke
Sie ist 1770 Meter lang und 6 bis maximal 12 Meter breit. Die Strecke hat die Zulassung für Prädikatsläufe. Am Startgatter finden bis zu 40 Solomaschinen Platz. Rund um die Strecke stehen 27 Streckenposten, sie sichern die Veranstaltung ab.
80 Meter nach dem Start gibt es eine 90° Kurve, danach erfolgt der erste Anstieg von 8,5 Meter. Nach einer Spitzkehre kommt ein Etagensprung mit einer Höhe von 2,5 Meter. Danach gibt es eine gerade Strecke ehe man zum ersten "table" kommt, er ist 3 Meter hoch und hat eine Länge von 44 Meter, anschließend kommt die Wellensektion mit 6 Wellen. Nach 2 kleineren Sprüngen von etwa 10 Meter kommt ein Sprung mit einer steilen Anfahrt, er ist 3,5 Meter hoch. Danach kommt eine Sandstrecke mit 2 Sprüngen wobei der 2. Sprung ein "table" mit 20 Meter länge ist, darauf folgt eine Sandgerade welche sich im Rennbetrieb als sehr anspruchsvoll zeigt. Darauf folgend kommen die Fahrer zum sogenannten "Sportplatz", hierbei handelt es sich um einen Treppensprung nach oben welcher in der Landung ca. 8 Meter ins Tal fällt. Nach dieser Abfahrt kommt der zweite große "table" mit einer Höhe von 3 Meter und einer Gesamtlänge von 44 Meter. Nach diesem kommt die Ausfahrt zur Helferbox und die zweite lange Sandgerade, nach eine Anliegerkurve und 2 Sprüngen ist das Ziel erreicht.
65 ccm Strecke
Die 65 ccm Strecke ist auf 1316 Meter verkürzt, sie ist um den erste "table" und die Wellensektion gekürzt.
50 ccm Strecke
Diese Strecke ist ein Miniformat der großen Strecke. Es gibt 2 table, 3 Anliegerkurven, eine Wellenpassage und 2 Sprünge. Die Höhe beträgt maximal 2 Meter. Nach der separaten Strecke geht es über eine Anliegerkurve und 2 Hügel zum Ziel.

Strecke komplett
Strecke 50ccm
Strecke 65ccm
Zuschauerwege

Text/Grafik: Günter Schulz
>>
Akkreditierung
Sehr geehrte Presse/Fotografen,
um sich für den ADAC MX Bundesendlauf 2017 (16.09. bis 17.09.2017) zu akkreditieren nutzen Sie bitte das Akkreditierungsformular und senden Sie uns dieses ausgefüllt an presse@msc-pflueckuff.de
Sobald Ihre Akkreditierung bearbeitet ist, schicken wir Ihnen eine Bestätigungs-E-Mail.

http://www.msc-pflueckuff.de/bel/doc/Akkreditierung-2017_BEL.pdf

Sie können sich auch direkt vor Ort im Pressezentrum gegen Nachweis Ihrer journalistischen Tätigkeit akkreditieren.

>>
BEL-Dokumente
>>
Strecke für 50ccm "BEL"  
Der MSC Pflückuff e.V. im ADAC ist immer für Überraschungen gut, es gibt da oben kein Stillstand. Was in letzter Zeit im Gelände in Torgau/ Neiden auf der Motocrossstrecke am Österreicher alles entstanden ist, ist schon bewunderungswert, z.B. Bewässerung, neuer Parkplatz, Einzäunung des Geländes, Trainer für Kinder
Sehr viel wurde auch für den Nachwuchs getan. Ein gut aufgestellter Nachwuchs bedeutet, dass junges Leben in den Verein kommt, dass neue Mitglieder eintreten und dass in der Perspektive Aktive da sind, die für den Verein fahren.
Seit Jahren gibt es eine separate Kinderstrecke, die nur von den Jüngsten mit 50 ccm Maschinen befahren werden kann. Die nachfolgende Altersklasse mit den 65 ccm Maschinen musste auf der großen Strecke mitfahren, da fühlten sich manche überfordert.
Mit der Vergabe des Motocross Bundesendlaufes an den MSC Pflückuff, war man sich im Club im klaren, wir schaffen eine separate Strecke für die 65 ccm, die zugleich den gehobenen Ansprüchen für die Rennen der 50 ccm beim Bundesendlauf entspricht.
Gelände ist in Neiden genug vorhanden. Es fand sich auch ein Platz, der unmittelbar an die große Strecke anbindet und so eine Strecke von 665 Meter für Wettkämpfe der 50 ccm Klasse zur Verfügung steht.
Der vorgesehene Platz musste geräumt werden, viel Bodenmasse musste bewegt werden und teilweise neu angefahren werden. Es waren durch die Mitglieder des Vereines sehr viele Einsätze erforderlich, egal ob es regnete oder 30 °C waren.
Zur endgültigen Gestaltung wurde Mario Barthold, ein anerkannter Spezialist für die Gestaltung von Motocrossstrecken, herangezogen.
Die Stecke ist ein Schmuckstück geworden. 3 Tabels, 2 Sprünge, eine Wellensektion und 3 Anliegerkurven verlangen alles, was auch auf der großen Strecke steht.
Zum Vereinsfest am 05.08.17 wurde die Strecke offiziell eingeweiht.
Wie ernst die ADAC Ländervertreter den Bundesendlauf bewerten, zeigt, dass in Neiden schon mehrere Wochenend-, Wochen- und Tageslehrgänge stattgefunden haben. Sie waren ebenfalls von der neuen Strecke begeistert.
Beim ADAC Sachsen Enduro Jugend Cup am 12.08.17 wird die Strecke erstmals in einer Veranstaltung befahren.

Text: Günter Schulz




>>
Pressemitteilung
ADAC Motocross Bundesendlauf
Der ADAC München führt in jedem Jahr den sogenannten Bundesendlauf im Motocross für Kinder und Jugendliche durch. Daran dürfen von jedem der 16 Bundesländer in den Klassen 50 ccm, 65 ccm, 85 ccm und 125 ccm jeweils 3 Fahrer starteten. Im Endergebnis wird das beste Bundesland, d. h. das Bundesland welches die beste Nachwuchsarbeit leistet, geehrt. Sachsen nahm bisher ein Mittelfeld ein.
Diese Veranstaltung wird vom ADAC München durchgeführt. In jedem Jahr ist ein anderes Bundesland Gastgeber.
In diesem Jahr hat sich der ADAC Sachsen für die Durchführung bereit erklärt und den ADAC Ortclub MSC Pflückuff e.V. mit der Durchführung beauftragt.
Die Veranstaltung ist am 16/17.09.2017 in Torgau/ Neiden.
Der Zeitplan ist noch nicht herausgegeben. Der Samstag beginnt mit Training und Zeittraining. Bei sehr großen Starterfeldern könnten noch Zwischenläufe notwendig werden.
Am Sonntag werden ausschließlich Rennen gestartet, jede Klasse hat 2 Starts.

Text: Günter Schulz
>>
Fahrerinfos
Wie üblich wird der Bundesendlauf in 4 Klassen ausgetragen:
Klasse 1 - bis 50ccm, 2 Takt
Klasse 2 - über 50ccm - 65ccm, 2 Takt
Klasse 3 - über 65ccm - 85ccm, 2 Takt
Klasse 4 - über 100ccm - 125ccm, 2 Takt

Zugelassen zum Bundesendlauf werden nur Fahrer welche in 2017 eine DMSB-C-Lizenz, bzw. DMSB-J-Lizenz besitzen und weder 2016 noch 2017 bei einer DM/DMSB Meisterschaft oder dem ADAC MX Junior/Youngster Cup Punkte eingefahren haben.

Nominiert werden die Fahrer von Ihrer örtlich zuständigen ADAC Sportabteilung, über die sie auch ihre Lizenz bezogen haben müssen.

Reglement
Anhang zum Reglement >>
>>
ADAC Motocross Bundesendlauf
Der ADAC MX Bundesendlauf wird seit 2009 mit den Klassen 50ccm, 65ccm, 85ccm und 125ccm in den Altersklassen von 6 bis 18 Jahre ausgetragen. Gemäß den FIM Motocross Bestimmungen, welche immer der Orientierungspunkt in der Auslegung aller unserer Serien und Veranstaltungen sind, wird der Bundesendlauf mit 2-Takt Motorrädern gefahren.

Einmal jährlich nominieren alle 18 ADAC Regionalclubs die besten Fahrer aus Ihren Clubsportrennserien um sich miteinander zu messen. Neben Positionskämpfen der einzelnen Fahrer geht es im Bundesendlauf auch um die Mannschaftsbewertung.

Da auch namhafte Sponsoren den Wert der Veranstaltung zu schätzen wissen, gibt es jedes Jahr eine Vielzahl an attraktiven Preisen, bis hin zu einem Startplatz bei den ADAC MX Masters im MX Youngster Cup und MX Junior Cup zu gewinnen.

NEWS | STARTLISTEN | ERGEBNISSE | GALERIE | KONTAKT | PRESSE