Sächsischer Offroadcup

14. April 2019 0 Von msc

362 Fahrer am Start

Weiterer Höhepunkt des zurückliegenden Wochenendes war die Durchführung des ersten Laufs zum Sächsischen Offroadcup. Der Auftakt in dieser Rennserie fand erstmalig auf der Rennstrecke „Am Österreicher“ in Neiden statt.

Hier mussten sich die 362 Fahrer in verschiedenen Klassen und auf einem Streckenkurs von insgesamt 6,5 km beweisen. 

Dabei mussten die Piloten ihr Können nicht nur auf der gesamten Motocross-Strecke zeigen, sondern auch in den dafür vorgesehenen und abgesperrten Waldstücken und beim absoluten Highlight, der Häuserdurchfahrt. Dieses Alleinstellungsmerkmal macht die Strecke „Am Österreicher“ so besonders.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl verschob sich der Start etwas nach hinten aber das sollte kein größeres Problem darstellen.

Gegen 10 Uhr starteten die ersten Läufe der Klassen 3 bis 6 (Hobbyfahrer und Anfänger). In den Hobbyklassen konnten die Lokalmatadoren Martin Degen, mit einer Gesamtzeit von 3 Stunden und 13 Minuten, als 43.ter in der Klasse 3 und Thomas Schönert, mit einer Gesamtzeit von 3 Stunden und 3 Minuten, als 29.ter in der Klasse 4, ihre Läufe beenden.

Nachmittags gegen 14 Uhr fiel dann der Startschuss für die Teamfahrer, Fortgeschrittenen und Profis (Klassen 1-2 und 7-9). In der Einzel-Pro-Klasse (Klasse 1) ging Gino Ochmann vom MSC Pflückuff an den Start und erkämpfte sich mit einer Gesamtzeit von 3 Stunden und 5 Minuten einen sensationellen 1. Platz und verwies Andy Hagenau mit einer knappen Minute Zeitvorsprung auf Rang 2.

In der Klasse 7 startete das Team Christian Wallborn/Michael Meißner, ebenfalls vom MSC Pflückuff. Innerhalb der Renndistanz von 3 Stunden wechselte das Team aller 3 Runden, wobei Michael Meißner als erstes an den Start ging.  Nach insgesamt 3 Stunden und 8 Minuten beendete Christian Wallborn den Lauf, wodurch sich das Team einen spektakulären 5. Platz sicherte.

Strecke überzeugte

Lauschte man den Gesprächen zwischen den beteiligten Fahrern, Helfern und Besuchern, konnte man erfahren, dass die gut hergerichtete Strecke überzeugte und Spaß machte. Insbesondere die Hindernisse und das integrierte Schlammloch erfreuten die Beteiligten und Besucher.

Diese gute Resonanz und Zufriedenheit wird mitgenommen, um das nächste Highlight durch die Akteure des MSC Pflückuff vorzubereiten. Denn in bereits knapp sieben Wochen, vom 25. bis 26. Mai 2019, findet mit den deutschen Meisterschaften Seitenwagen und MX-Open eine weitere Großveranstaltung statt.

Bereits am 20. April erfolgt die traditionelle Saisoneröffnung auf der Rennstrecke „Am Österreicher“, wozu alle Motorsportbegeisterten herzlich eingeladen sind.

Sandra Schröter